who the fuck is ... me?!

Archiv

oh mein gott war silvester geil ^^

absolut geil ... hammer ... hatte schon lange nicht mehr so eine heiße party, hab schon lange nich mehr sooooooo derart abgetanzt, vom bangen tat mir gestern sogar bissl der nacken weh ^^ woa war des lustig!

ich danke euch leutz, ihr ward königlich ... mit euch gerne wieder!

so long,

MaryCate

2.1.08 16:44, kommentieren

extreme situation grad irgendwie irgendwo bei mir

1. Ich weis nicht ob das jedes Jahr im Januar so ist. Aber momentan sterben sehr viele Patienten aus unserer Praxis, die ich kenne, seitdem ich dort arbeite. Das sind überwiegend Patienten, die fast jeden Tag bzw. jeden zweiten da sind, um ihr Blutbild zu kontrolliern, um Infusionen zu bekommen. Und jetzt?! Jetzt is Schluss. Tja man könnte sagen, jemand hat sie erlöst. Ihre Seelen sind jetzt glücklich. Und ich muss mit der Trauer zurecht kommen. Verdammt das ist das einzige was ich an meinem Beruf hasse. Diese vielen Schicksalsschläge. Die Verzweiflung der Leute ansehen zu müssen. Die Todesfälle.

2. Zu allem Unglück ist jetzt auch noch eine Bekannte in unserer Praxis in Behandlung. Die arme hat es gleich doppelt schwer erwischt. Darm- und Brustkrebs. Ich hoffe, sie schaffts ... aber ...  

3. ICH HASSE IHN! -.- Dieser widerliche Mensch. Meint im Ernst er könnte in unserem Forum was posten, das gegen die Menschenrechte verstößt! Und wenn sich Nena aufregt, wird sie vom Admin angemault, weil sie gegen die FAQ verstoßen hat.... verkehrte Welt. Und er? Ihn hamm sie nich mal rausgeworfen diesen Perversling. ABER ICH BIN DA GENAUSO MOD ... ts ... den ekel ich auch noch raus. 

4. Wem kann man in dieser scheiß Welt eigentlich noch vertraun?! Manchmal kommt es mir so vor, als müsste man sich von allen Menschen trennen, weil jeder irgendwie meint, er könnte einen ab und zu bissl in Rücken fallen oder dissen oder anlügen oder oder oder ...

5. Diese heiße Sehnsucht nach ihm zerfrisst mich innerlich. :-/

6. Ich schau aus wie gspeit.

 

so long,

MaryCate

 

Gute Nacht.

 

1 Kommentar 10.1.08 21:22, kommentieren

dieses Wochenende klingt vielversprechend ^^

12./13. Januar 2008

Wenn Sie mal wieder aus der Reihe tanzen und etwas Verrücktes erleben wollen, sollten Sie es sich einfach gönnen. Ein Liebesabenteuer reizt Sie vermutlich ganz besonders. Warum auch nicht? Geben Sie sich Ihren emotionalen und erotischen Bedürfnissen hin. Allerdings sollten Sie der Versuchung, mit den Gefühlen anderer zu spielen, widerstehen.

12.1.08 13:34, kommentieren

i miss u like the dessert the rain :-/

Ahhhhhhhhhh ... was hat er mir nur angetan? Warum hat er so viel Macht über mich? Warum kann ich mich nicht von ihm trennen? Warum sehne ich mich so nach diesem verdammten Scheißkerl?

Im Grunde haben wir nich viel Zeit miteinander verbracht und doch vermiss ich ihn, als wär er ein Teil von mir. Ich bin so süchtig nach allem was mit ihm zu tun hat ... ich halte diesen Entzug nicht lange aus, ich bin so unkonzentriert ... so verpeilt ...

Ich kann jetzt hier nicht schreiben, was ich will. Wen ich will. Aber ich muss hier einfach kurz loswerden ... DASS ICH LEIDE !

Nachts ... im Träumerland ... verfolgt er mich ... er und ich ... zusammen ... da ... reden Unsinn ... tun dies und das ... JA ICH WILL sage ich ... er küsst

seufz.

Ich brauch Luft zum Atmen und Ihn zum Lieben.

so long

MaryCate

14.1.08 20:34, kommentieren

looooooooool

Warum überquerte das Huhn die Strasse?

KINDERGÄRTNERIN:
Um auf die andere Straßenseite zu kommen.

PLATO:
Für ein bedeutenderes Gut.

ARISTOTELES:
Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

KARL MARX:
Es war historisch unvermeidlich.

SADDAM HUSSEIN:
Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion, und wir hatten jedes Recht, 50 Tonnen Nervengas auf dieses Huhn zu feuern.

RONALD REAGAN:
Hab ich vergessen.

CAPTAIN JAMES T. KIRK:
Um dahin zu gehen, wo noch kein Huhn vorher war.

HIPPOKRATES:
Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer Bauchspeicheldrüse.

ANDERSEN CONSULTING:
Deregulierung auf der Straßenseite des Huhns bedrohte seine dominante Marktposition. Das Huhn sah sich signifikanten Herausforderungen gegenüber, die Kompetenzen zu entwickeln, die erforderlich sind, um in den neuen Wettbewerbsmärkten bestehen zu können. In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Klienten hat Andersen Consulting dem Huhn
geholfen, eine physische Distributionsstrategie und Umsetzungsprozesse zu überdenken.
Unter Verwendung des Geflügel-Integrationsmodells (GIM) hat Andersen dem Huhn geholfen, seine Fähigkeiten, Methodologien, Wissen, Kapital und Erfahrung einzusetzen, um die Mitarbeiter, Prozesse und Technologien des Huhns für die Unterstützung seiner Gesamtstrategie innerhalb des Programm-Management-Rahmens auszurichten.
Andersen Consulting zog ein diverses Cross-Spektrum von Straßen-Analysten und besten Hühnern sowie Andersen Beratern mit breitgefächerten Erfahrungen in der Transportindustrie heran, die in 2tägigen Besprechungen ihr persönliches Wissenskapital, sowohl stillschweigend als auch deutlich, auf ein gemeinsames Niveau brachten und die Synergien herstellten, um das unbedingte Ziel zu erreichen, nämlich die Erarbeitung und Umsetzung eines unternehmensweiten Werterahmens innerhalb des mittleren Geflügelprozesses. Die Besprechungen fanden in einer parkähnlichen Umgebung statt, um eine wirkungsvolle Testatmosphäre zu erhalten, die auf Strategien basiert, auf die Industrie fokussiert ist und auf eine konsistente, klare und einzigartige Marktaussage hinausläuft.

Andersen Consulting hat dem Huhn geholfen, sich zu verändern, um
erfolgreicher zu werden.

MARTIN LUTHER KING, JR.:
Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein werden, Straßen zu überqueren, ohne daß ihre Motive in Frage gestellt werden.


MOSES:
Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem Huhn "Du sollst die Straße überqueren". Und das Huhn überquerte die Straße, und es gab großes Frohlocken.

FOX MULDER:
Sie haben das Huhn mit Ihren eigenen Augen die Straße überqueren sehen.
Wieviele Hühner müssen noch die Straße überqueren, bevor Sie es glauben?

MACHIAVELLI:
Das Entscheidende ist, daß das Huhn die Straße überquert hat. Wer interessiert sich für den Grund? Die Überquerung der Straße rechtfertigt jegliche möglichen Motive.

FREUD:
Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage beschäftigen, daß das Huhn die Straße überquerte, offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

BILL GATES:
Ich habe gerade das neue Chicken Office 2000 herausgebracht, das nicht nur die Straße überqueren, sondern auch Eier legen, wichtige Dokumente verwalten und Ihren Kontostand ausgleichen wird.

DARWIN:
Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur in der Art ausgewählt, daß sie jetzt genetisch bereit sind, Straßen zu überqueren.

EINSTEIN:
Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße sich unter dem Huhn bewegte, hängt von Ihrem Referenzrahmen ab.

BUDDHA:
Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene Hühnernatur.

RALPH WALDO EMERSON:
Das Huhn überquerte die Straße nicht ... es transzendierte sie.

ERNEST HEMINGWAY:
Um zu sterben. Im Regen.

COLONEL SANDERS:
Ich hab eines übersehen?

CLINTON:
I did not have any sexual relationship with that chicken.

FRED FUSSBROICH:
Isch find dat jut. Wenn dat Huhn dat will, dann soll dat dat dunn.

DOLLY BUSTER:
A) Auf der anderen Strassenseite hat der neue Sado-Maso-Laden aufgemacht.
B) Die Henne hat im Liebesrausch das Huhn total gerupft und nun flieht es vor Angst auf die andere Seite.
C) Das Silikon in der Hühnerbrust ist so schwer, daß es das Huhn auf die andere Seite zieht.

HOUSTON:
Das Huhn hat ein Problem!

JESUS:
Um die Brotkrümel unter den Armen zu verteilen!

RAY CHARLES im Duett mit HARALD JUHNKE:
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn!

GIOVANNI TRAPPATONI:
Das Huhn hatte fertig!

NEIL ARMSTRONG:
A small step for a HUHN, but a big step for mankind!

OSKAR LAFONTAINE:
Das Huhn ist ja nur ein Privat-Huhn und kann gehen, wohin es will.

HELMUT KOHL:
Ich habe dem Huhn mein Ehrenwort gegeben, dass ich den Grund nicht verraten werde.

WOLFGANG SCHÄUBLE:
Da muss ich in meinem Terminkalender nachsehen.

BOB DYLAN:
How many roads must one chicken cross, before it is allowed to be free...

15.1.08 20:09, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung